Großartige Insekten





 














Diesen Sommer ermöglichte der Bürgerverein Linde gemeinsam mit drei Malerinnen, dass zwei große Gemälde auf der Frontwand des Stromhäuschens am Kindergarten entstehen konnten. Freundlicherweise sorgte die Belkaw im Vorfeld für einen leuchtend gelben Maluntergrund. Nun ist in der Dorfmitte von Linde eine überdimensionale Hummel und Libelle zu sehen. In den Vorgesprächen zu diesem Malprojekt herrschte bezüglich des Themas „Insekten“ schnell Einigkeit, da angrenzend an das Stromhäuschen demnächst eine insektenfreundliche Wiese entstehen soll und ein Insektenhotel gebaut und ebendort auf-gestellt werden soll. Außerdem gestalten die Linder Kinder ebenfalls eine Wand des Stromhäuschens zum Thema „Insekten in und über einer Blumenwiese“.
Die Wandgemälde sollen das Dorf dabei nicht nur verschönern, sondern auch ein Bewusstsein für das alarmierende Insektensterben schaffen, auf das Wissenschaftler und Naturverbände seit einigen Jahren hinweisen. Indem wir uns diesen winzigen Wesen einmal stärker widmen und sie etwas genauer betrachten, als wir es vielleicht normalerweise tun, entdecken wir, wie komplex, besonders, nützlich und einzigartig sie sind. Von Nahem betrachtet können schon die Formen und Farben beispielsweise ihrer Augen oder Flügel uns staunen lassen.
Im nächsten Sommer möchte der Bürgerverein nun ein weiteres Malprojekt zum Thema „Insekten“ starten. Dabei ist die Idee folgende: In Linde gibt es einige Stromkästen. Diese sollen gelb gestrichen werden, damit sie sich ästhetisch mit den Wandgemälden des Stromhäuschens und den Bushaltestellen in Bruch verbinden. Auf einen Stromkasten sollen jeweils ein oder zwei überdimensionale Insekten gemalt werden. Denkbar wäre zum Beispiel, dass eine Familie, die in der Nähe eines Stromkastens wohnt, ein Lieblingsinsekt auf diesen malt. Natürlich können sich auch Nachbarn zusammentun. Jeder kann mit-machen, egal wie alt oder jung er oder sie ist. Alles, was ihr braucht, ist etwas Lust zu malen, den Mut es auch zu tun und den Spaß daran, eure unmittelbare Umgebung schöner und interessanter werden zu lassen. Das müsst ihr aber nicht alleine tun, denn ihr werdet mit Farben, Pinseln, Abbildungen, Tipps und anderen Hilfestellungen unterstützt werden.
Ihr könntet auf diese Weise nicht nur euer Umfeld verschönern, sondern auch dazu beitragen, das Bewusstsein für die Bedeutung dieser winzigen, oftmals unterschätzten Lebewesen zu fördern.
Das wäre doch großartig, oder!?
Habt ihr Lust, im nächsten Sommer mitzumachen?
Dann sucht euch einen Stromkasten aus und meldet euch bei Roswitha Schätzmüller. Judith Berger / Sep.2018